Mein Sommer-Quinoa-Salat-Rezept zum Reinsetzen 🙂

bunter, frischer Sommer-Quinoa-Salat mit leckeren Zutaten unkompliziert zubereitet, auf einem rustikalen Holztisch

Leute, OMG – dieses Rezept fĂŒr meinen Sommer-Quinoa-Salat mĂŒsst ihr unbedingt probieren! Es erfĂŒllt so viele WĂŒnsche auf einmal, dass man es kaum glauben mag:
Leicht und frisch, trotzdem herzhaft und sÀttigend, dabei voll mit guten NÀhrstoffen und auch noch völlig unkompliziert!

Ok, erstmal Luft holen. Hier fehlt es wirklich an nichts – und das Meiste dafĂŒr kann man auf Vorrat zu Hause haben. Die frischen, bunten Zutaten sind nicht exotisch und lassen sich kurzfristig stressfrei besorgen. Wir sprechen hier von:

  • Quinoa: Die proteinreiche Basis. Bequem nebenbei zuzubereiten, wĂ€hrend die restlichen Zutaten geschnibbelt werden.
  • Kapern: In Meersalz eingelegt. Sorgen fĂŒr extra Pep!
  • Rote Zwiebel: Antioxidantien und WĂŒrze in einem.
  • Getrocknete Tomaten: In Öl eingelegt und abgetropft. Mehr mediterranes Feeling geht kaum.
  • HirtenkĂ€se: Aus Kuhmilch – nicht so intensiv wie Feta und schön cremig.
  • Minze: Der Inbegriff von Frische und Sommer!
  • Pinienkerne: Kleine nussige Überraschungen beim Genießen. Kurz anrösten!
  • Cocktailtomaten: Vitaminreich und fruchtig.
  • Gehobelter Parmesan: Das i-TĂŒpfelchen fĂŒr Geschmack und Optik.
  • Zitrone und Olivenöl: Als Dressing – mehr braucht es nicht!

Eins noch: Ich bin grundsĂ€tzlich sehr fĂŒr Freestyle bei Rezepten, GeschmĂ€cker sind einfach unterschiedlich. Aaaber: In DIESEM Fall schlage ich vor, zumindest einmal das Rezept zu befolgen, nichts wegzulassen oder auszutauschen. Wirklich jede Komponente ist hier fĂŒr Geschmack oder das MundgefĂŒhl ausschlaggebend

So einfach geht`s

Als erstes bereitet ihr den Quinoa nach Packungsanweisung zu. Das bedeutet lediglich, ihn heiß abzuspĂŒlen und in der doppelten Menge Wasser einmal aufzukochen, um ihn dann auf kleinster Stufe zu köcheln, bis das Wasser vollstĂ€ndig aufgenommen wurde – fertig!
In der Zwischenzeit spĂŒlt ihr das Salz von den Kapern und gebt sie in eine große SalatschĂŒssel. Ihr schneidet die rote Zwiebel in feine Streifen und gebt sie dazu. Die getrockneten Tomaten und den HirtenkĂ€se wĂŒrfelt ihr klein, dann geht`s fĂŒr sie ebenfalls ab in die SchĂŒssel. Nun noch die Pinienkerne anrösten, wĂ€hrenddessen die Minze grob hacken und mit Zitrone und Öl zu den restlichen Zutaten geben. Ihr könnt dann schon mal die Cocktailtomaten halbieren. Sie dĂŒrfen erst ganz zum Schluss mit dem gehobelten Parmesan und den Pinienkernen, quasi als leckere Deko, ganz obendrauf. So wird der Salat nicht matschig.
Salz könnt ihr euch wahrscheinlich sparen – es ist alles schon wĂŒrzig durch die Kapern, die getrockneten Tomaten und den Parmesan. Aber alles Geschmacksache, einfach probieren. Pfeffer ist sicherlich nicht verkehrt.
Ta-daaa:

bunter, frischer Sommer-Quinoa-Salat mit leckeren Zutaten unkompliziert zubereitet, auf einem rustikalen Holztisch

Tipps:

  • Um nicht immer frische Zitrone da haben zu mĂŒssen und um Zeit zu sparen, nehme ich 100% Bio-Zitronen-Direktsaft, z.B. gibt`s in den Bio-Wochen bei Norma (keine Werbung)
  • Wem rohe Zwiebel zu scharf ist, der kann die Zwiebelstreifen zuerst salzen, ein paar Minuten ziehen lassen, dann unter Wasser abspĂŒlen und gut ausdrĂŒcken. Der Geschmack bleibt dabei komplett erhalten 🙂
  • Gesundheits-Streber wie ich 😉 ersetzen die HĂ€lfte des Olivenöls durch Leinöl. Riesen Benefit und man schmeckt es nicht heraus!

Mein Sommer-Quinoa-Salat ist perfekt fĂŒr euch, wenn

  • ihr bei warmen Temperaturen nicht unbedingt auch noch warm essen möchtet
  • euch nach etwas Leichtem, aber nach mehr als nur SalatblĂ€ttern und GemĂŒse ist
  • ihr auf unkomplizierte Zutaten und Zubereitung Wert legt
  • eine gesunde und stressfreie ErnĂ€hrung euren Alltag erleichtern soll

Und hier ist das Rezept fĂŒr euch:

Sommer-Quinoa-Salat

Silvia Lebe unbeschwert
leicht, frisch, herzhaft und sÀttigend
Zubereitungszeit 1 Std.
Arbeitszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht, Salat
Land & Region Mediterran
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 300 g Quinoa
  • 5 EL Kapern in Meersalz (NICHT in Essig)
  • 1 rote Zwiebel
  • 250 g getrocknete Tomaten
  • 125 g HirtenkĂ€se
  • 4 EL Zitronensaft
  • 4 EL Olivenöl
  • 50 g Pinienkerne geröstet
  • 250 g Cocktailtomaten o.Ă€., auf jeden Fall kleine Tomaten!
  • n.B. Minze grob gehackt
  • n.B. Parmesan gehobelt
  • n.B. Salz, Pfeffer

Anleitungen
 

  • Quinoa nach Packungsanweisung zubereiten und abkĂŒhlen lassen.
  • In der Zwischenzeit Kapern abspĂŒlen und in eine große SchĂŒssel geben.
  • Zwiebel in feine LĂ€ngsstreifen schneiden, getrocknete Tomaten und HirtenkĂ€se wĂŒrfeln und alles ebenfalls in die SchĂŒssel geben.
  • Pinienkerne kurz anrösten, wĂ€hrenddessen Minze waschen, grob hacken und zu den restlichen Zutaten geben.
  • Cocktailtomaten waschen und halbieren, zur Seite stellen.
  • Erkalteten oder lauwarmen Quinoa zu den vorbereiteten Zutaten in die SchĂŒssel geben, grĂŒndlich vermengen.
  • Dressing aus Zitrone und Öl zum Salat geben. Nochmals grĂŒndlich umrĂŒhren.
  • Zusammen mit den halbierten Cocktailtomaten auf Tellern verteilen, Pinienkerne und gehobelten Parmesan darĂŒber geben.
  • Ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken und genießen 😉

Notizen

Meine Tipps:
  • Um nicht immer frische Zitrone da haben zu mĂŒssen und um Zeit zu sparen, nehme ich 100% Bio-Zitronen-Direktsaft, z. B. von Norma (keine Werbung!)
  • Wem rohe Zwiebel zu scharf ist, der kann die Zwiebelstreifen zuerst salzen, ein paar Minuten ziehen lassen, dann unter Wasser abspĂŒlen und gut ausdrĂŒcken. Dauert nur ein paar Minuten, der Geschmack bleibt dabei komplett erhalten.
  • Gesundheits-Streber wie ich 😉 ersetzen die HĂ€lfte des Olivenöls durch Leinöl. Riesen Benefit und man schmeckt es nicht heraus!

Lasst euch den Sommer-Quinoa-Salat gut schmecken! Je nach Hunger und Lust könnt ihr daraus eine Beilage oder eine komplette Mahlzeit machen.
Ich freue mich ĂŒber Feedback, wie er euch geschmeckt hat 🙂

Ihr möchtet ab sofort regelmĂ€ĂŸig inspiriert, motiviert und begeistert werden? Besucht mich wieder hier oder noch besser: Folgt mir auch auf Instagram.
Danke, dass ihr vorbeigeschaut habt, bis zum nĂ€chsten Mal – ich freue mich auf euch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating